Braubach | © Henry Tornow

Braubach

Braubach, der Rhein und die Marksburg gehören zu den eindrucksvollsten Ensembles im Welterbe Oberes Mittelrheintal.

Manchmal war es das Rheinwasser, das die Stadt bedrohte, dann wieder belagerten Ritter und Truppen verfeindeter Herren und Länder Ort und Burg. Die Geschichte meinte es mit der Marksburg allerdings gut, und so kann sie als einzige unzerstörte Höhenburg am Rhein noch immer ihren mittelalterlichen Charme bei ihren vielen Burgenfans unter Beweis stellen. Der Burggarten mit seinen Heil- und Zauberpflanzen, die alte Burgkapelle und die stimmungsvolle Burgküche gehören zu den absoluten Höhepunkten eines Besuchs. Reiche Japaner haben sich sogar eine exakte Burgkopie zuhause geleistet – so prägend und typisch erscheint die Marksburg vielen Besuchern.

Zu Füßen der Anlage schmiegt sich Braubach mit engen winkeligen Altstadtgassen an den Burgberg. Fachwerk trifft Idyll und Weinseligkeit. Der „Eck Fritz“, dieses urige schmale Eckwirtshaus, ist nicht nur gern gewähltes Postkartenmotiv. Teile der Stadtmauer und Türme schmücken noch heute den Ort. Am Rhein befindet sich unweit des Schiffsanlegers eine ansprechende Promenade, die mit zahlreichen Rosenstöcken versehen, die kleine Stadt am Rhein nicht nur zur Burgen-, sondern auch zur Rosenstadt erhebt. Und noch ein Hinweis zum Schluss: Die drei großen Schlote hoch auf dem Berg, einst weithin sichtbares Zeichen des Blei- und Silberwerks, heizen keinen einzigen Weinberg an, wie es Gästen manchmal gerne beim Wein schmunzelnd erzählt wird!

 

Die offizielle Webseite der Stadt Braubach finden Sie hier

Mehr anzeigen Weniger anzeigen
Braubach | © Henry Tornow
St. Goar | © Friedrich Gier
Wellmich | © Henry Tornow
Rüdesheim | © Friedrich Gier