Posthof | © RNT

Posthof

55422 Bacharach

Die Bauzeit des heute als Posthof bekannten Gebäudes liegt im 16. Jahrhundert.
Der Posthof wird aus verschiedenen Gebäudeteilen gebildet. Auffällig ist die langgestreckte Straßenseite, die durch zwei Erker und eine mächtige Tordurchfahrt gegliedert ist. Durch diese Durchfahrt gelangt man in den Innenhof, der von mehreren Häuserteilen umgeben ist. Durch die ehemalige Remise, die heute ein Restaurant beherbergt, gelangt man zum Winand-Turm. Dieser Turm wurde von dem 1371 in Steeg geborenen Kirchherr Winand Ort erbaut.

Winand Ort (auch bekannt als Winand von Steeg) war von 1421 bis 1438 Pfarrer in Bacharach. Ihm ist auch zu verdanken, dass die Wernerkapelle nach jahrzehntelangem Baustillstand vollendet wurde.

Besonders beachtenswert im Winand-Turm sind die noch heute gut sichtbaren Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert im Innern des Turmes. Ebenso bemerkenswert ist die in einer offenen Gebäudeecke angebrachte hölzerne Wendeltreppe.
Nachdem sich der Posthof zeitweilig in kurpfälzischem Besitz befunden hatte, begann 1724 mit der Errichtung einer Thurn- und Taxisschen Postverwaltung die Postgeschichte des Gebäudes. Noch bis 1987 hatte hier das Bacharacher Postamt seinen Sitz.
Im Posthof, dem Herzen von Bacharach, pulsierte schon im 19. Jahrhundert das Leben. Der europäische Hochadel gab sich hier ein Stelldichein. Und auch heute ist der Posthof Mittelpunkt des kulturellen Lebens in Bacharach. So dient er mal als Kulisse für ein Theaterstück, beherbergt eine Ausstellung oder bietet den perfekten Rahmen für ein Konzert.

Posthof | © RNT
Posthof Portal | © RNT

Posthof

55422 Bacharach
Posthof
55422 Bacharach


Route planen