00:00 - 23:59

(begehbare) Stadtmauer

56349 Kaub

Der Bereich von Kaub, schon von den Kelten und Römern besiedelt, wurde immer weiter erweitert. Die ersten Stadtbefestigungen stammen aus dem 13. Jahrhundert, die letzten wurden im 15. Jahrhundert erbaut. Nach dieser Zeit war es nicht mehr angebracht die Stadt durch Mauern zu schützen. Im 19. Jahrhundert  dehnte sich Kaub weiter aus. Es kamen die Schulstraße, Gartenstraße und die Zollstraße hinzu.

Kaub wurde erstmal bei einem Schiedsspruch in der Familie derer zu Falkenstein am 19. August 1275 als befestigte Stadt erwähnt. 1324 erhielt Kaub die Stadtrechte von Ludwig dem Bayern. Darauf hin dehnte sich Kaub immer mehr aus.

Die Stadtmauer wurde wohl in der 1. Hälfte des 13. Jahrhunderts, gleichzeitig mit der Burg, angelegt. Die älteste Umwehrung sicherte das ,,Städteviertel" von der Kirche bis zum Mainzer Torturm. Die Rheinfront war wohl schon seit dem 13. Jahrhundert inseitig mit Wohnhäusern bebaut; die Überbauung des Wehrganges erfolgte erst seit dem 17./18. Jahrhundert. Aus der im Wesentlichen erhaltenen Mauerflucht springt die Kirche bollwerkartig vor und scheint daher jünger zu sein.

Eine erste Erweiterung, vermutlich Ende des 13. Jahrhunderts, umschloss die kurfürstliche Amtskellerei und Zollschreiberei, deren Südecke der mächtige, 1485 erneuerte sog. Zollschreiberturm bildet. Wahrscheinlich mit den Stadtrechten 1324 erfolgte eine zweite Erweiterung der Mauern zum Schutz des allmählich entstandenen Markt- und Bächerviertels mit Marktplatz, Alleestraße, Blücherstraße. Hiervon sind der sog. Weseler Turm mit drei polygonalen Ecktürmchen und ein Turm im Blüchertal, sog. ,,Philippinenburg" erhalten. Die dritte Erweiterung aus der Zeit um 1485-87 schützte das langgezogene Zöllerviertel (Zollstraße) im Süden und endete mit dem mächtigen ,,Dicken Turm", einem charakteristischen Rundturm mit zwölfeckigem, hölzernem Wehrumgang.

Im Bereich um Marktplatz und Metzgergasse sind zahlreiche Häuser (praktisch vor allem bei Hochwasser) noch heute über den ehemaligen Wehrgang zu erreichen.

Qullee: DehioKrämer; redakt. Bearb. S.G.

 

Mehr anzeigen Weniger anzeigen

(begehbare) Stadtmauer

Vom 02.08.2018 bis zum 21.03.2021
Öffnungszeiten: 00:00Uhr bis 23:59Uhr
56349 Kaub
(begehbare) Stadtmauer
56349 Kaub


Route planen