Rheindiebach mit Ruine Fürstenberg | © Friedrich Gier

Ruine Fürstenberg

55413 Rheindiebach

Die Ruine Fürstenberg liegt oberhalb des Ortes Rheindiebach inmitten malerischer Weinberge.

Die Burg wurde 1219 durch den Kölner Erzbischof Engelbert I. gegründet. Mit dem Bau versuchten die Kölner Erzbischöfe, den wachsenden Einfluss der Rheinischen Pfalzgrafen zu beschränken, die jedoch bald die Lehnsherrschaft erlangten. 1314 wechselte der imposante Bau zum zweiten Mal den Lehnsherren: Der König des Heiligen Römischen Reiches verpfändete sie an das Mainzer Kurfürstentum. Die Frontturmburg war somit innerhalb eines Jahrhunderts unter der Herrschaft von drei verschiedenen Kurfürstentümern. Nach schweren Zerstörungen im Zuge des Pfälzischen Erbfolgekrieges blieb sie ruinös. Wechselnde Besitzer, darunter der aktuelle Eigentümer, bewirtschafteten stets das umliegende Weingut. Wanderer können die Ruine bei einem Abstecher vom nahegelegenen RheinBurgenWeg erreichen.

Rheindiebach mit Ruine Fürstenberg | © Friedrich Gier
Ruine Fürstenberg | © Friedrich Gier
Blick auf Ruine Fürstenberg | © Henry Tornow

Informationen

Vom 01.01.2019 bis zum 31.12.2019

Fürstenberg ist bis heute offene Ruine und in Privatbesitz.