An den Ufern der Poesie | © Peter Grün

An den Ufern der Poesie

Seit 2015 gibt es das Theaterfestival im Welterbe Oberen Mittelrhein, das in zweijährigen Turnus Orte an beiden Ufern dieses Abschnitts des Rheins bespielt.

 

Die Inszenierung erfolgt durch das Theater Willy Praml aus Frankfurt unter der künstlerischen Leitung von Willy Praml und Michael Weber.
Ausgangspunkt und Schwerpunkt des Festivals war und ist die Stadt Bacharach. Kein Geringerer als Heinrich Heine war es, der diesem Rheinstädtchen die literarischen Weihen verliehen hat. Seine Erzählung „Der Rabbi von Bacharach“ greift eine dort angesiedelte antijüdische Ritualmordlegende auf, die seit dem Mittelalter zur Anheizung von Pogromen an der jüdischen Bevölkerung im gesamten Rheintal diente, bis zuletzt im vergangenen Jahrhundert mit dem Holocaust die systematische Auslöschung allen jüdischen Lebens in Deutschland und Europa unternommen wurde. Die Inszenierung von Heines Fragment gebliebener Erzählung in der Stadt Bacharach mit ihrer historischen antijüdischen Pilgerstätte und heutigem Mahnmal Werner-Kapelle wurde zum Kernstück des Festivals, das aus dem Welterbetal nicht mehr wegzudenken ist.

2021 soll das Festival trotz aller Widrigkeiten stattfinden. Alle Informationen zur Thematik, dem Programm und den Spielorten finden Sie hier  .