Fähre Lorch-Niederheimbach | © Henry Tornow

Anreise

in das Obere Mittelrheintal

Übersichtskarte | © ZV WelterbeViele Wege führen zum Ziel. Dank der günstigen Lage zwischen den beiden Ballungsgebieten Rhein-Main und Köln-Bonn, ist das Obere Mittelrheintal sowohl mit dem Zug, als auch mit dem Auto schnell und bequem zu erreichen. 

 

Die beiden "Tore" zur Welterberegion - Bingen / Rüdesheim im Süden und Koblenz im Norden - behergen Fernbahnhöfe und auch die Städte und Ortschaften "im" Tal sind durch das durchgängige Schnienennetz entlag beider Rheinseiten gut zu erreichen. Gepaart mit der regelmäßige Taktung der Regionalzüge garantiert dies eine sehr gute Mobilität vor Ort. 

 

Für Autofahrer bietet sich eine Anreise über die A61 oder die beiden Bundesstraßen B9 und B42 an. 

 

Fährbetriebe in Boppard - Filsen, St. Goar - St. Goarshausen, Kaub - Bacharach / Oberwesel, Lorch - Niederheimbach und Bingen - Rüdesheim ermöglichen die Querung des Rheins für Fußgänger sowie Fahrrad- und Autofahrer.